Waging am See - Oberbayern

Sonnenuntergang am Waginger See mit Pavillon im Vordergrund.

Dem wärmsten Badesee Oberbayerns statteten wir an einem sonnigen Sommerwochenende einen entspannten Besuch ab. Dem Alltagsstress entfliehend, waren wir in diesem Kurztrip auf der Suche nach ein paar erholsamen Tagen am Ufer des Waginger Sees. Mit unserem bewährten Begleiter, dem alten VW-Bus, rollten wir auf der B20 Richtung Süden, bis uns die Straße auf einem Campingplatz mit Stellplatz direkt am See ausspuckte.

Pavillon am Waginger See mit untergehender Sonne im Hintergrund.

Trotz des bereits erwähnten Titels "wärmster See Oberbayerns", war dieser während unseres Aufenthalts durchaus erfrischend. Mitte Juni lag die Wassertemperatur bei 19 Grad Celsius, weshalb wir immer nur kurz als Abkühlung hineingingen. Allerdings können die Temperaturen des Sees im Hochsommer auch durchaus bis auf 27 Grad ansteigen, was dementsprechend für längere Badegänge einlädt.

Jeden Tag ein kleines Abenteuer - ist der Slogan der Region! Und genau das könnt ihr hier erleben. Von Wanderungen und Radtouren um den See über das entspannte Bummeln im malerischen Waging am See bis zu den ersten Erfahrungen beim Windsurfen, hier ist für jeden etwas dabei. Da wir allerdings ein erholsames Wochenende anstrebten und wegen unserer Corona-Impfung vom Vortag beide etwas angeschlagen waren, beließen wir es beim intensiven Sonnenbad. Einen kurzen Abstecher am Morgen nach Waging am See konnten wir natürlich dennoch nicht widerstehen. Im Außenbereich einer Konditorei ließen wir es uns bei Kaffee und Kuchen gut gehen und bewunderten die alten Gebäude des Marktkerns.

Sonnenuntergang am Waginger See mit Booten.

Nachdem wir, einen Steinwurf von unserem Stellpatz entfernt, den Tag am Strand genossen, den vorbeigleitenden Surfern und den lebhaften Badegästen zusahen, machten wir uns am Abend auf die Suche nach einem Restaurant. Als wir an der Uferpromenade des Gewässers entlang spazierten wurden wir schließlich direkt am See fündig. Auf einer Terrasse, die ins Wasser hineinragt, genossen wir in der kühler werdenden Abendluft unsere Burger. Leider zog bei den letzten Bissen ein Gewitter auf, weshalb wir ein paar Pommes zurücklassen mussten.

Sonnenaufgang am Waginger See mit dichten Wolken.

Alles in allem verbrachten wir, genau wie wir es geplant hatten, ein paar entspannte Tage am Ufer des Sees. Neben dem von uns gewählten Sonnenbad und den bereits erwähnten Aktivitäten, kann darüber hinaus auch Minigolf, Fußballgolf oder Tennis gespielt werden, oder ihr leiht euch ein SUP aus und erkundet zu Wasser die malerische Landschaft. Natürlich ist das tatsächliche Angebot noch größer, aber alles aufzuzählen würde den Rahmen definitiv sprengen. Wie ihr seht hat die Gegend rund um Waging am See einiges zu bieten und eignet sich unseres Erachtens ideal für einen entspannten Urlaub, insbesondere Familien kommen in den gepflegten Campingplätzen auf ihre Kosten.




roasn | 

roasn.official@gmail.com | 

© all rights reserved