Vrbnik - Krk

Versteckte kleine Bucht in der Stadt Vrbnik.

Einen Steinwurf von der Inselhauptstadt entfernt liegt am Ostufer von Krk die Stadt Vrbnik. Am frühen Morgen verließen wir Baska um den Tag in der idyllische Stadt zu verbringen. Von der Hauptstraße kommend bietet sich euch ein toller Blick auf die Kulisse der Stadt mit dem Meer und dem entfernten Festland Kroatiens im Hintergrund. Hoch am Felsen thront die Altstadt über den Ort, mit dem Kirchturm als höchsten Punkt. Bei der Erbauung dieses Stadtteils wurde jedes Haus an den 49 Meter hohen Felsen angepasst.

Auch für den Badespaß ist hier etwas geboten. Mehrere kleinere Buchten laden zum entspannten Sonnenbaden ein. Doch im Ort selbst sind die Parkmöglichkeiten kostenpflichtig, weshalb wir unseren Van etwas außerhalb parkten und zu Fuß den Weg zum Meer bestritten. Wir entschieden uns für den Strand Kozica, der ca. 10 Minuten vom Strand Zgribnica abseits der Stadt liegt. Der Weg zur Silent Bay, wie sie auch genannt wird, ist für den regulären Straßenverkehr gesperrt, kann jedoch zu Fuß ohne Probleme bestritten werden. Diese lange Bucht besticht mit ihrem klaren Wasser und so ist es nicht verwunderlich, dass sich Taucher hier austoben. Diese werden in regelmäßigen Abständen von lokalen Tauchschulen an den kleine Strand gefahren. Auch Sprünge von den Felsen am Ufer sind möglich, jedoch solltet ihr wie immer zunächst prüfen, ob das Wasser tief genug ist! Auch einen Sonnenschirm solltet ihr mit im Gepäck haben, da am Strand selbst kaum Schatten vorhanden ist und die Sonne vor allem in der Mittagshitze erbarmungslos ist. Selbst am späten Nachmittag, als wir unseren Weg zurück zum Bus, mit dem damit verbunden Anstieg anbrachen, mussten wir mehrere Pausen einlegen. Lulu beklagte sich, dass sie in ihrem Leben noch nie so geschwitzt hätte, ihr lief der Schweiß über die Augenbrauen und Wimpern ins Auge. Also Packliste beachten und Sonnenschirm mitnehmen!

Vrbnik ist ein toller Ort für einen Abstecher. Aufgrund der Nähe zur Inselhauptstadt Krk ist dieser auch gut und schnell erreichbar. Die zahlreichen Buchten, die sich am Ostufer der kroatischen Insel reihen solltet ihr euch nicht entgehen lassen und für uns war die kleine Küstenstadt der ideale Abschluss unseres Krk Trips. Es hieß Abschied nehmen vom Inselleben und so führte unsere Route über die Krk-Brücke weiter an das Festland. Senj und die Plitvicer Seen standen noch zum Abschluss unseres Urlaubs auf den Plan.




roasn | 

roasn.official@gmail.com | 

© all rights reserved