Rovinj - Istrien

Die Stadt Rovinj in den Morgenstunden.

Die hochgelegene Kirche und die Häuser, die sich dicht an dicht direkt ans Wasser reihen prägen das Bild der istrischen Küstenstadt Rovinj. Vor allem die Gebäude die ans Meer angrenzen, erinnern in gewisser Weise an die Wasserstraßen Venedigs.

In der morgendlichen Sonne erstrahlt die Altstadt, vor allem vom Hafen aus nördlicher Richtung kommend, in vollem Glanz. Die verwinkelten schmalen Gassen, die zwischen den Häusern immer wieder einen kurzen Blick aufs Meer erlauben, führen über gepflasterte Wege und Treppen vom Wasser aufwärts, bis sich der Blick auf den von weithin sichtbaren Kirchturm der St. Euphemia Kirche weitet.

Die Altstadt selbst liegt ebenfalls auf einer kleinen Halbinsel und die kleine Cafés warteten nur darauf, dass wir unter der aufgehenden Sonne direkt am Meer einen Cappuccino genossen. Als Frühaufsteher darf man sich schon mal einen Wachmacher für die noch bevorstehenden Abenteuer des Tages gönnen. Und das einzige was den Morgen noch perfekter gestalten könnte, als er bereits ist, ist ein kleiner Hund der mit einer toten Möwe, die von der Strömung ans Ufer gespült wurde, zwischen den Zähnen am Stand entlang läuft, mit einer panisch Besitzerin im Rücken. - "Cheers!"

Bei den Wechselstuben gilt die alte "Indiana Jones" Lektion - wähle weise. Zum einen gibt es wie in jeder Stadt Moneychanger zu Hauf, doch nicht jeder bietet euch einen fairen Wechselkurs an. Aus diesem Grund bitte im Vorfeld über den aktuellen Kurs informieren und dann nicht im nächstbesten Laden wechseln. Es gibt meines Erachtens eindeutig bessere Möglichkeiten sein Geld auszugeben, z.B. bei einem Cappuccino am Meer.

Die meisten Parkplätze der Stadt sind kostenpflichtig und belaufen sich je nach Zone auf ca. 8 kn / h. Daher lohnt es sich immer, nicht den Parkplatz direkt vor der Haustüre zu wählen. Zum einen schont ihr so eure Reisekasse, zum anderen gibt es bei jedem Spaziergang neue verborgene Highlights zu entdecken. Dies gilt natürlich vor allem wenn ihr euch in einer fremden Stadt wie Rovinj befindet.

Wenn du in Istrien bist, solltest du Rovinj definitiv in deine Routenplanung mit einbeziehen. Die schmalen Gassen, die Häuser direkt am Wasser und der Kirchturm am höchsten Punkt der Stadt, der übrigens einen tollen Aussichtspunkt auf das Mittelmeer mit sich bringt, solltest du dir nicht entgehen lassen! Nach der Stadtbesichtigung ging es weiter in den berühmten Nationalpark Kap Kamenjak!




roasn | 

roasn.official@gmail.com | 

© all rights reserved