Râpa Rosie - Rumänien

Die Felsformation Râpa Rosie in Rumänien beeindruckt mit ihren roten Gesteinsschichten.

Bereits von der Ferne erkennen wir unser Ziel, das schon zum Greifen nah scheint. Blind folgen wir unserem Navi, das uns selbstbewusst dahin führt. Doch langsam steigen Zweifel in uns auf! Eine nicht gekennzeichnete Ausfahrt aus einem Kreisverkehr soll der richtige Weg sein? Noch dazu endet die asphaltierte Straße. Da übernehmen wir dann doch lieber selbst die Navigation. Wie du merkst, ist die Anfahrt zu der Felsformation Râpa Rosie nicht so einfach, aber mit unserer Hilfe findest du sie im Handumdrehen.

Eine Schafherde spaziert über eine grüne Wiese am Fuße der Râpa Rosie.

Das Naturwunder in der Region Siebenbürgen ist noch ein echter Geheimtipp und kaum bekannt, obwohl es doch stark an das rote Gestein des Grand Canyon in den USA erinnert. Zwar kann es größentechnisch nicht mithalten, doch ein kurzer Abstecher lohnt sich allemal. Über Millionen von Jahren ist die Felsformationen durch Wind und Wasser entstanden. Der Fluss Secaș hat sich seinen Weg durch die verschiedenen Gesteinsschichten gebahnt und tiefe Furchen in den riesigen, roten Felsen hinterlassen. Die „Rote Schlucht“ wurde bereits im Jahr 1950 zum Naturschutzgebiet erklärt, denn neben dem eindrucksvollen Gestein finden sich dort auch seltene Pflanzenarten. 

Ein weißer Camper steht auf einer grünen Wiese vor der roten Felsformation Râpa Rosie.

Der schwierigste Part ist es, zum Parkplatz direkt am Râpa Rosie zu gelangen. Dazu musst du vom Ort Sebeș ausgehend der Straße 106K in Richtung Daia Romana folgen. Kurz nach dem ansässigen Industriegebiet am Ortsausgang führt die Straße unter einer Autobahnbrücke hindurch. Direkt danach weist ein kleines weißes Schild mit roter Aufschrift „Râpa Rosie“ in einen kleinen Schotterweg nach links. Ab hier wird es für die nächsten 5 Kilometer etwas holprig. Dein Ziel kannst du nicht verfehlen, dafür sorgen die kleinen Wegweiser und der stetige Blick auf die Felsformation. Lass dich auch nicht von den bellenden Hunden des angrenzenden Hofs abschrecken, die lautstark auf sich aufmerksam machen.

Die skurrile rote Felsformation Râpa Rosie ist von grünen Hügeln eingebettet.

Bereits vom Parkplatz haben wir einen fantastischen Blick auf die roten Felsen. Wir folgen dennoch dem kleinen Trampelpfad in den Wald. Dieser führt auf rutschigem Untergrund bergab und auf der anderen Seite des Grabens wieder hinauf. Nach ein paar Minuten stehen wir vor der roten Wand und können die einzelnen Gesteinsschichten aus Kies, Quarz und Sandstein genauer unter die Lupe nehmen. Der kleine, am Parkplatz angrenzende Hügel ist der perfekte Spot, um die Felsformation in voller Pracht auf sich wirken zu lassen. Doch Vorsicht ist geboten! Ein Hinweisschild am Parkplatz warnt vor Langfingern. Entsprechend solltest du dein Fahrzeug immer abschließen und Wertgegenstände mit dir führen.

Die roten Gesteinsschichten der Schlucht Râpa Rosie bilden einen beeindruckenden Kontrast zu den grünen Wiesen uns Sträuchern.
Die unterschiedlichen roten Gesteinsschichten von Râpa Rosie kommen mit den grünen Hängen, die sie umgeben besonders gut zur Geltung.
Die beeindruckenden roten Hänge der Schlucht Râpa Rosie bilden einen tollen Kontrast zu den grünen Wiesen.

Die Felsformation Râpa Rosie, die "Roten Schlucht" ist definitiv einen Besuch wert und lässt sich ideal mit einem Aufenthalt in der Stadt Sibiu kombinieren. Wir kehren der roten Wand dem Rücken zu und rollen auf der holprigen Schotterpiste zurück in die Zivilisation. Das Wetter meint es leider im Moment nicht gut mit uns, 10 Grad und teilweise einsetzender Regen kündigen den Herbst an. Doch davon lassen wir uns nicht abschrecken, schließlich soll die Wanderung durch die Thorenburger Schlucht in der Nähe der Stadt Turda großartig sein!





roasn | 

roasn.official@gmail.com | 

© roasn, 2022, all rights reserved