Mount Phou Si - Luang Prabang

Sonnenuntergang am Mount Phou Si mit Blick auf den Mekong und die Berge.

Wie auch immer du nach Luang Prabang gelangst, ob mit dem Slowboot oder wie wir dem Nachtbus, eine der ersten Aktivitäten wird die Erkundung des rund 100 Meter hohen Berges Phou Si im Zentrum der Stadt sein. Besonders der Sonnenuntergang ist magisch und bietet einen guten Ausblick auf die umliegende Gegend und einen ersten Eindruck von Laos.

Ausblick vom Mount Phou Si auf die umliegende Gegend und die Stadt Luang Prabang.

Auf einer Halbinsel, die von den beiden Flüssen Mekong und Nam Khan umschlossen ist, erhebt sich der dicht bewachsene Hügel. Phou Si bedeutet übrigens heiliger Berg und dieser beherbergt am Gipfel eine 20 Meter hohe, goldene Stupa, die du bereits zu Beginn deiner kurzen Wanderung sehen kannst. Der Wat Chom Si ist bei den meisten Besuchern allerdings nur Nebensache, denn viele nehmen den Weg mit den rund 300 Stufen gerne in Kauf, um das 360°-Panorama genießen zu können.

Eine Frau steht auf einer Treppe am Mount Phou Si und lächelt in die Kamera.
Eine goldene, stehende Buddha-Figur am Mount Phou Si am Morgen.

Um hinauf zu gelangen, gibt es zwei Wege. Einer führt von der Sisavongvang Straße, hier befindet sich auch der tägliche Nachtmarkt der Stadt, hinauf zum Tempel. Auf der gegenüberliegenden Seite kannst du von der Kingkitsarath Straße ebenfalls über zig Treppenstufen nach oben pilgern. Die zweite Möglichkeit ist in unseren Augen die schönere, der Weg ist mit vielen Buddha-Statuen geschmückt. Doch egal welche Variante du wählst, ungefähr bei der Hälfte wird eine Eintrittsgebühr von 20.000 Kip (~ 1 €) verlangt. Nach rund 10 Minuten können wir schon einen ersten Blick auf die umliegenden Hügel erhaschen. Langsam färben sich diese orange und es sind nur noch wenige Meter zum eigentlichen Plateau mit dem fantastischen Ausblick.

Langsam senkt sich die Sonne über die Stadt Luang Prabang und den Mount Phou Si.
Sonnenuntergang am Mount Phou Si mit den Fluss Mekong und den umliegenden Bergen.
Profilaufnahme eines blonden Mannes am Mount Phou Si.
Sonnenuntergang am Mount Phou Si mit den Fluss Mekong und den umliegenden Bergen.

Hier tummeln sich bereits einige Besucher. Wir können gerade noch einen guten Platz ergattern, bevor unzählige weitere Menschen heranstürmen. Bald belagern sie den Sockel der goldenen Stupa. Bitte bedenke, dass es nicht nur ein Aussichtspunkt, sondern auch ein buddhistischer Tempel ist! Denn das Verhalten einiger Touristen war während unseres Besuchs fehl am Platz. Aus Respekt vor der Kultur und den Einheimischen, die am Mount Phou Si beispielsweise Opfergaben darbieten, sollte unter anderem eine passende Kleiderordnung eingehalten werden.

Eine 20 Meter hohe und goldene Stupa am Mount Phou Si.
Ein Mönch steht zum Sonnenuntergang auf einen Felsen und lässt ein Bild von sich machen.

Die Sonne verschwindet langsam hinter den Bergen am Horizont und taucht den Fluss Mekong und die Stadt in ein oranges Licht. Es ist verständlich, dass dieser Spot so beliebt ist, denn der Anblick ist wirklich atemberaubend. Doch auch für den Sonnenaufgang lohnt es sich, früh aufzustehen. Dann hat man den Mount Phou Si fast für sich alleine, denn zu dieser Zeit verirren sich nur wenige Besucher auf den Berg.

Der Mond am frühen Morgen über den Mount Phou Si.
Langsam erhellt die Sonne die umliegende Gegend und die Stadt Luang Prabang.

Egal welche Uhrzeit du wählst, der Mount Phou Si ist ein Muss bei deinem Besuch in Luang Prabang und der perfekte Einstieg für die kommenden Tage. Auf uns wartet bereits ein Roller, denn wir wollen den Fluss überqueren und den rund 45 Minuten entfernten Green Jungle Park erkunden.




roasn | 

roasn.official@gmail.com | 

© roasn, 2023, all rights reserved