Kruja

Der malerische, alte Basar in der kleinen, albanischen Stadt Kruja mit vielen Souvniers.

Wer schlendert nicht gerne durch einen alten, malerischen Basar und betrachtet antike Gegenstände und traditionelle Kleidungsstücke auf der Suche nach einem kleinen Souvenir? Genau das kannst du in der Stadt Kruja, im Norden von Albanien erleben, denn hier befindet sich eine Marktstraße, die sich genau auf diese touristischen Bedürfnisse spezialisiert hat.

Alte mit holz verkleidete Häuser bilden den Eingang zum alten Basar in der Stadt Kruja.

Unser Weg führte uns vom Llogara Nationalpark geradewegs in die kleine Stadt, die am Hang des Skanderbeggebirges erbaut wurde und übersetzt soviel wie Quelle oder Brunnen bedeutet. Vom Weiten kannst du schon die Burg, welche im frühen 6. Jahrhundert erbaut wurde, erkennen und nur einen Steinwurf von den alten Gemäuern entfernt befindet sich „The old Bazaar“!

Farbenfrohe Wandgemälde in der Burg von Kruja nahe des alten Basars.

Wir parkten unseren VW-Bus auf einem kleinen Campingplatz am Rande der Stadt und marschierten los. Immer dem Berg hinauf, schließlich befindet sich der Ortskern auf circa 500 Meter über dem Meeresspiegel. Den alten Basar könnt ihr nicht verfehlen. Die historisch anmutenden Verkaufshäuschen bilden auf den letzten Meter zur Burg eine malerische Gasse und bieten von alten Kleidungsstücken über Uniformen bis hin zu den üblichen Souvenirs, alles was das vermeintliche Touristenherz höher schlagen lässt. Der Basar besteht seit dem 15. Jahrhundert, wurde vor circa 50 Jahren restauriert und ist heute ausschließlich auf kauffreudige Touristen ausgelegt. Unseres Erachtens wäre es jedoch authentischer und erfolgreicher, wenn die kleinen Einkaufsläden regionale Produkte von und auch für die Einheimischen anbieten würden. Dadurch würden sie mit Sicherheit mehr Umsatz machen, da sowohl die Einheimischen dort einkaufen würden und auch mehr Touristen in die kleinen Häuschen schlendern würden. Aktuell ist es so, dass man fast von jedem Verkäufer angesprochen wird, ob man nicht in seinen Laden schauen möchte.

Geschnitzter Holzgiebel eines Kaufhauses im alten Bazar von Kruja mit der weißen Spitze der Basar Moschee im Hintergrund.
Malerische Marktgasse im alten Basar von Kruja mit gepflastertem Weg und kleinen Geschäften, die Teppiche, traditionelle Kleidungsstücke und Souvenirs anbiete.

Entkommt man den Verkäufern, ohne sein letztes Hemd gegen eine alte, mit Silberfäden bestickte Tracht getauscht zu haben, gelangt man zum Burgtor. Wir konnten einfach hindurch spazieren, wir haben aber auch schon gelesen, dass ein Eintritt verlangt wird. Im Inneren der Anlage befinden sich neben zwei Museen auch die Überreste einer alten Moschee und eines türkischen Bades. Doch das eigentlich sehenswerte ist der Ausblick auf die umliegende Landschaft, also der perfekte Spot für deinen nächsten Sonnenuntergang.

Atemberaubende Aussicht auf den Sonnenuntergang von der Burg der Stadt Kruja.

Obwohl der alte Basar von Kruja nur auf Souvenirs und Touristen ausgelegt ist, muss man durch die malerische Gasse auf jeden Fall einmal marschiert sein, wenn man seinen Urlaub in Albanien verbringt. Wir haben unsere Lek lieber im nahegelegenen Obst- und Gemüsestand ausgegeben und nach ein paar Tagen in der kleinen Stadt zog es uns zurück in die Natur. Wir wollten Berge und Seen, der Koman-Stausee war hierfür das perfekte Ziel!






roasn | 

roasn.official@gmail.com | 

© all rights reserved