Krk

Die Stadt Krk bei Sonnenuntergang.

Erster Stopp nach unserer Überfahrt, mit der Fähre von Cres auf die Insel Krk für 16 €, war die gleichnamige Stadt, die sich mittig an der Westküste befindet. Näheres zu den Fährzeiten und den Ablauf im Allgemeinen findet ihr unter unserer Reiseplanung. Die Altstadt von Krk gilt als Kulturort der Region und ihr solltet unbedingt einen Besuch einplanen. Vor allem abends, wenn die komplette Altstadt wunderschön beleuchtet ist, aus Gassen Musik ertönt und die einzelnen Geschäfte zum Bummeln einladen, versprüht Krk einen ganz besonderen Charme.

Südlich von Krk ist liegt die kleine Halbinsel Prniba, die mit ihren Kiefernwäldern zu einer entspannten Wanderung lockt. Da unsere Übernachtungsmöglichkeit gleich um die Ecke war, erkundeten wir die Gegend an einem sonnigen Nachmittag. Das zerklüftete Ufer besticht mit kristallklarem Wasser und vereinzelte Buchten warten nur darauf entdeckt zu werden. Jedoch sollte beim Badespaß beachtet werden, dass einige Abschnitte aufgrund des Naturschutzes für Schwimmer gesperrt sind. Wer sich ins kühle Nass begibt, sollte in jedem Fall die in der Packliste erwähnten Badeschuhe anziehen, da sich im steinigen Untergrund die Seeigeln nur so tummeln. Mit etwas Vorsicht steht aber nichts zwischen euch und dem entspannten Badespaß!

Drohnenaufnahme von einer einsamen Bucht bei Sonnenaufgang.

Neben der Halbinsel besichtigten wir auch zu Fuß die umliegende Region und machten uns an der Küste entlang auf den Weg zur Stadt Krk. Von Prniba kommend passiert ihr mehrere angelegte Stadtstrände, die unter anderem mit bewaldeten Parks im Rücken punkten. Jedoch sind die Bademöglichkeiten meist sehr überlaufen und Touristen, als auch Einheimische strömen in Scharen ins kühle Wasser. Entlang des Weges finden sich des Weiteren mehrere kleine, schön angelegte Bars, in denen der Sonnenuntergang genossen werden kann. Auch die sportlichen unter euch kommen auf ihre Kosten, denn nahe der Uvala Drazica Bucht ist ein kostenloser top ausgestatteter Trainingsplatz.

Abends locken die Restaurants und Bars an der Uferpromenade der Inselhauptstadt. Die kleinen Geschäfte in den schmalen Gassen eignen sich ideal zum Bummeln. Wir waren auf Anhieb verliebt in diese kroatische Küstenstadt, denn neben den erwähnten Uferpromenade und Seitenstraßen, säumen sich an den Rändern der Fußgängerzone zahlreiche kleine Stände, Straßenmusikanten sorgen für eine ausgelassene Stimmung und Clowns zaubern Kindern ein Lächeln ins Gesicht. 

Krk hat uns positiv überrascht! Wir sind ohne große Erwartungen abends losmarschiert und waren sofort in die Stadt, den Flair, die Gebäude, die Stimmung verliebt und würden auf jeden Fall wieder einen Abend in der Inselhauptstadt verbringen. Am nächsten Tag wartete bereits Stara Baška mit seinen umliegenden Stränden auf uns!




roasn | 

roasn.official@gmail.com | 

© all rights reserved