Blue Eye Cetina - Dalmatien

Drohnenaufnahme des Blauen Auges, der Cetina Quelle in Kroatien.

In Albanien hatten wir bereits zwei Blue Eyes besichtigt. Dementsprechend waren wir gespannt, was uns in Kroatien in der Region Dalmatien erwarten würde! Nachdem wir am Gubavica Wasserfall und in der malerischen Stadt Omis in die Gegend um den Fluss Cetina eintauchen konnten, wollten wir auch dessen Quelle erkunden. Und eines schonmal vorweg, sie hatte es in sich! 

Die Sonne reflektiert sich im spiegelglatten Wasser der Cetina Quelle, von der der Abgrund zu sehen ist.

Von Omis folgten wir den Landstraßen ins Landesinnere. Serpentinen, Berge, Täler und natürlich der Fluss Cetina passierten unser Fenster. Von diesem Gewässer stammt übrigens auch das gleichnamige Mineralwasser, das es hierzulande zu kaufen gibt. Nach 100 Kilometern kamen wir schließlich am seichten Flussufer zum Stehen. Die Quelle war nur einen Steinwurf entfernt, wir marschierten los. Das Auge der Welt, wie die Quelle auch genannt wird, stellt die beiden Blue Eyes in Albanien wirklich in den Schatten. Auch wenn diese beiden Attraktionen im Süden des Balkans absolut sehenswert sind, hat uns der Ursprung des Cetina wirklich vom Hocker gehauen. Von einer kleinen Plattform gleich neben der Straße könnt ihr bereits einen tollen Blick auf das blaue, mit Wasser gefüllte Loch werfen. Mit 115 Metern Tiefe ist Loch hier tatsächlich die passende Bezeichnung. Neben der beachtlichen Tiefe sorgen darüber hinaus weitere Nebenkanäle dafür, dass die Quelle ein beliebtes Ziel für Tauchexpeditionen ist. Auch wir haben uns gewagt. Doch ein Bad im kristallklaren Becken ist durchaus schmerzhaft. Bei Temperaturen von 6 - 7 °C fängt nach einem kurzen Sprung in das Wasser alles an zu schmerzen. Dennoch ist die Abkühlung eine willkommene Abwechslung bei Außentemperaturen von über 35 Grad.

Ausblick von Aussichtspunkt auf die blaue Cetina Quelle, das sogenannte Blue Eye, mit Holzlatten im Vordergrund.
Der dunkle Abgrund der Cetina Quelle in Kroatien ist im tiefblauen Wasser zu erkennen.
Schwalben fliegen über dem Blue Eye des Flusses Cetina und jagen Insekten.
Drohnenaufnahme des Flusses Cetina mit seiner Quelle dem Blue Eye, darüberhinaus sind eine Kirche und eine Aussichtsplattform zu erkennen.

Auch wenn der Blick von der Plattform schon beeindruckend war, konnten wir es kaum erwarten die Drohne steigen zu lassen und den Ursprung des Cetina aus der Vogelperspektive zu erkunden. Und unsere Erwartungen wurden mehr als übertroffen.

Drohnenaufnahme der Quelle des Flusses Cetina, das als Blue Eye bezeichnet wird.
Beeindruckende Quelle mit türkisem, blauen Wasser und dunklem Abgrund in der Mitte, darüberhinaus sind Büsche an dessen Ufer und eine Aussichtsplattform zu erkennen.

Nach einer herrlichen Zeit in der idyllischen Gegend um die Quelle des Cetina war es Zeit für das nächste Kapitel unseres Roadtrips durch Europa. Griechenland, Albanien und Montenegro hatten wir schon hinter uns gelassen und da wir in Kroatien schon sehr viel gesehen hatten, zog es uns in dessen Nachbarland. Slowenien, here we come!




roasn | 

roasn.official@gmail.com | 

© all rights reserved