7-Leitern-Canyon - Rumänien

Der schmale 7-Leitern-Canyon in Rumänien ist teilweise mit dichtem Grün überwachsen.

WANDERUNG 7-LEITERN-CANYON


GEHZEIT - 3 h

DISTANZ - 12 km

HÖHENUNTERSCHIED - + 430 m

SCHWIERIGKEIT - mittel


Das Blut rauscht in meinen Ohren, die Knie sind leicht wackelig und ich klettere die letzten Sprossen der 15 Meter hohen Leiter hinauf. Neben mir stürzt ein Wasserfall in die Tiefe und macht die ganze Sache noch rutschiger, als sie eh schon ist. Wenn du jetzt Lust auf ein echtes Abenteuer bekommen hast, dann solltest du dir den 7-Leitern-Canyon nicht entgehen lassen!

Frau blickt in der Dunkelheit auf eine Leiter, die nach oben führt.

Nur eine viertel Stunde von Brasov entfernt, findest du in dem kleinen Ort Timișu de Jos den Einstieg zu diesem Reiseziel. Der gut ausgeschilderte Wanderweg schlängelt sich entlang des Baches Șapte Scări, der auch Namensgeber der Schlucht ist. Doch wer denkt, der Einstieg zur Schlucht ist nicht fern, der irrt sich. Über 3,5 Kilometer folgen wir dem Weg stetig bergauf, nur ab und an saust zwischen den Baumwipfeln ein Mensch an uns vorbei. Richtig gelesen, denn vom Eingang des Canyons sind bergab 37 Seilrutschen angebracht, die sich über das ganze Gebiet erstrecken und die Wagemutigen hinab in das Dorf fliegen lassen. Die Zipline-Tour kann übrigens am Kassenhäuschen am Eingang des 7-Leiter-Canyons gebucht werden.

Frau wandert auf Wanderweg entlang eines Baches durch den Wald.
Ein Mann rast an einer Zipline durch den Wald.

Auch der Canyon ist gebührenpflichtig. Mit 10 RON (circa 2 €) pro Person jedoch ein günstiges Vergnügen. Achtet unbedingt auf die Öffnungszeiten, bei unserem Besuch hat dieser von 10 - 18 Uhr geöffnet. Ausgestattet mit grünen Armbändern kann der Spaß beginnen. Die ersten beiden Metallleitern sind ein Kinderspiel. Die Schlucht wird enger und unter der Gitterrostkonstruktion rauscht der Bach in 3 - 4 Metern Tiefe unter uns hindurch. Die dritte Leiter hat es dann in sich. 15 Meter trennen uns vom nächsten Plateau. Der Wasserfall, der sich direkt neben den Tritten befindet, rauscht neben mir in die Tiefe und macht die ganze Sache nur noch rutschiger. Ich versuche weder nach oben, noch nach unten zu blicken. Eine Sicherung gibt es nicht. Mit wackeligen Knien und festem Griff lasse ich Sprosse um Sprosse hinter mir und atme schließlich erleichtert auf, als ich sicher auf dem nächsten Verbindungssteg stehe. Mit klopfendem Herz drehe ich mich noch einmal um, das Geländer fest in meiner Hand. Geschafft!

Eine Leiter führt an einer nassen Felswand neben einem tosenden Wasserfall nach oben.
Eine Person klettern an einer Leiter aus dem dunklen Canyon nach oben.
Der Blick von oben auf die 15 Meter hohe Leiter, die in die Tiefe führt.
Ein Gitterroststeg, der teilweise von Steinschlägen gezeichnet ist führt neben grünen Planzen zu einer Treppe, die in die Tiefe führt.

Doch der Canyon hat seinen Namen nicht ohne Grund. Wir haben noch 4 Leitern vor uns und folgen der Metallkonstruktion weiter in die enge Schlucht! Der Rest der Wanderung ist allerdings im Vergleich zum nervenaufreibenden Einstieg durchaus entspannt! Wir lassen die letzten Stufen und den letzten Gitterrost hinter uns und sind froh wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. Dem roten Punkt, der den Wanderweg durch den Wald markiert folgend, erreichen wir schließlich erneut den Einstieg in den Canyon.

Frau geht auf Steg in dem grün bewachsenen 7-Leitern-Canyon.
Mann steht auf einem Gitterroststeg im grünen aber dunklen 7-Leitern-Cayon und blickt nach oben in das Licht.
Eine Frau geht auf einem Wanderweg durch eine tiefe Schlucht.

Aufgrund von Regen haben wir im Vorfeld kurz überlegt, ob wir den 7-Leiter-Canyon in der Nähe von Brasov überhaupt besichtigen wollen. Letztendlich sind wir jedoch froh uns diesen Nervenkitzel nicht entgehen lassen zu haben! Auch wenn dieser mit einer Gesamtlänge von ungefähr 160 Metern ein kurzes Vergnügen ist, lohnt sich der Ausflug allemal. Leute mit Höhenangst sollten diese Tour jedoch nicht machen! Wir lassen den Canyon und die Ausläufer von Brasov hinter uns. Wir wollen noch tiefer in die Geschichte dieser Region eintauchen. Es wird ursprünglicher und ruhiger, denn das Dorf Viscri soll wie aus der Zeit gefallen sein!






roasn | 

roasn.official@gmail.com | 

© all rights reserved